Möller-Meinecke: RA Möller-Meinecke
Ausbildung von Rechtsreferendaren in der Rechtsanwalts- und Wahlstation
Von: @RA Möller-Meinecke
Wir bieten Rechtsreferendaren eine qualifizierte Ausbildung in einer seit 20 Jahren bundesweit tätigen Kanzlei, deren Schwerpunkte im zivilrechtlichen und öffentlichen Baurecht, dem Immissionsschutzrecht, der Verkehrswegeplanung und der Baulanderschließung liegen.

Wir bieten Rechtsreferendaren eine qualifizierte Ausbildung in einer seit mehr als 2 Jahrzehnten bundesweit tätigen Kanzlei, deren Schwerpunkte im zivilrechtlichen und öffentlichen Baurecht, dem Immissionsschutzrecht, der Verkehrswegeplanung und der Baulanderschließung liegen. Wir beraten Investoren, Bauherrn, (Bundes-)Behörden, Kommunalverwaltungen, aber auch Bürgerinitiativen.

Wir sind Mitglied von FBL - An Association of Business Lawyers in Frankfurt/Main, einer Vereinigung unabhängiger Frankfurter Rechtsanwälte und Steuerberater. Die Mitglieder bringen ihr spezifisches Know-How in ein fallweises gemeinsames ganzheitliches Beratungsangebot ein und schaffen auf diese Weise fachliche und kreative Synergien zwischen den Mitgliedern. Das von den Mitgliedern angebotene Dienstleistungsspektrum richtet sich vornehmlich an mittelständische Unternehmen, Gemeinschaftsunternehmen der öffentlichen Hand (ppp) sowie in- und ausländische Investoren. Durch den engen Austausch können die Mitglieder nicht nur den Mandanten, sondern auch den in Ausbildung befindlichen Rechtsreferendaren ein breit gefächertes inhaltliches Angebot zur Verfügung stellen.

In Bürogemeinschaft sind wir mit vier KollegInnen tätig, die auf das Bank- und Wirtschaftsrecht, das Erbrecht sowie das Mietrecht spezialisiert sind.

Wir trainieren Sie in den ersten Ausbildungswochen in der Erfassung des entscheidungserheblichen Sachverhaltes, in der Entwicklung von rechtlichen Lösungen und beteiligen Sie in der Folgezeit vom Erstgespräch mit den Mandanten, über Strategieüberlegung zum außergerichtlichen Vorgehen, der Konzeption der gerichtlichen Klage bis zu der interessengerechten Lösung von Konflikten auch mit den Instrumenten der Mediation und des Vergleichs.

Mehrfache tägliche Ausbildungsbesprechungen, wöchentlich ein Rechtsprechungscolloquium, die Beteiligung an der forensischen Praxis mit einer schrittweisen Hinführung zum selbständigen anwaltlichen Beraten und Prozeßhandeln sind Instrumente unser Referendarausbildung.

Sie möchten Rechtsanwältin oder Rechtsanwalt werden? Wir bieten als registrierte Kanzlei auch die qualifizierte Ausbildung nach dem Modell des Deutschen Anwaltsvereins (www.dav-anwaltausbildung.de). Mit der DAV-Anwaltsausbildung bekommen Sie Examens- und Berufsvorbereitung unter einen Hut. Wenn Sie in der Anwaltsstation nicht auf mehreren Hoichzeiten tanzen wollen und sich in der Wahlstation nicht auf das schriftliche Examen vorbereiten wollen, dann bereiten Sie sich mit der DAV-Anwaltsausbildung qualifiziert auf Ihre spätere Tätigkeit als Anwältin oder Anwalt vor.

Die DAV-Anwaltausbildung besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Teil: Der praktische Teil dauert zwölf Monate und findet während der staatlichen Ausbildung statt. Ein Teil kann im Rahmen der Wahlstation auch im Ausland absolviert werden. Der theoretische Teil wird in Kooperation mit der FernUniversität in Hagen angeboten und ist seit Juni 2009 als Masterstudiengang „LL.M. in Anwaltsrecht und Anwaltspraxis“ ausgestaltet. Dieser LL.M.-Studiengang kann während des Referendariats oder auch danach zeitlich und örtlich flexibel absolviert werden. Mehr dazu finden Sie hier:

http://www.anwaltverein.de/berufsstart/dav-anwaltausbildung/llm?PHPSESSID=f6e328b98ec15bede783af760075558b

Am Ende der Ausbildung steht ein viertägiges Präsenzseminar. Hier treffen Sie nicht nur andere DAV-Referendarinnen und DAV-Referendare und andere Berufseinsteiger, sondern lernen zudem in Übungen, Vorträgen und Workshops das Handwerkszeug Ihrer späteren anwaltlichen Tätigkeit.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung gibt es das DAV-Ausbildungszertifikat und den LL.M.-Titel „Master of Laws in Anwaltsrecht und Anwaltspraxis“. Damit belegen Sie, dass Sie für den Anwaltsberuf qualifiziert vorbereitet sind.

Eine Zwischenbilanz und Erfahrungsberichte finden Sie hier:

www.Moeller-Meinecke.de/Dokumente/DAV-Anwaltausbildung.pdf

Mehr Informationen zum Ablauf der Ausbildung, möglichen Ausbildungskanzleien und den weiteren Voraussetzungen können Sie beim DAV telefonisch (Frau Lisson, Tel. 030 726152 188) oder per mail ( E-Mail: anwaltausbildung [at] anwaltverein.de ) erbitten. Erfahrungsberichte finden Sie hier:

http://www.anwaltverein.de/berufsstart/dav-anwaltausbildung

Aber auch ohne die DAV Ausbildung entsprechen die Ihnen von uns angetragen Ausbildungsaufgaben aus unseren anspruchsvollen Fallgestaltungen den Anforderungen der schriftlichen Aufsichtsarbeiten. In den Colloquien reflektieren Sie die Ihrem Ausbilder regelmäßig von den Bundes- und Obergerichten vorab zur Publikation übersandten aktuellen Gerichtsentscheidungen; dabei üben Sie den Aktenvortrag mit nur kurzer Vorbereitungszeit und das Prüfungsgespräch.

Unsere intensive Referendarausbildung begründet häufig eine weitere Zusammenarbeit mit uns über den Ablauf der Station hinaus. Dabei bieten wir unseren Rat u.a. zur weiteren beruflichen Qualifikation, zur Auswahl eines Arbeitsplatzes oder der Existenzgründung an.

Im Gegenzug zu unserem Engagement zugunsten einer überdurchschnittlichen Ausbildungsqualität erwarten wir auch ein besonderes Interesse an allen Bereichen der Ausbildung, sicheres Auftreten und Freude am Arbeiten im Team. Wir zahlen eine leistungsangemessene Vergütung. Zur Vorbereitung einer schriftlichen Bewerbung bitten wir Sie um eine telephonische Kontaktaufnahme.


Autor: Matthias Möller-Meinecke, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Themen hierzuAssciated topics:

Rechtsanwälte

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater, Apotheker, Ingenieure, Architekten und andere Freiberufler dürfen mit sachlichen berufsbezogenen Informationen werben
Von: @RA Möller-Meinecke <2003-07-30>
Freiberufler dürfen nur mit sachlichen, berufsbezogenen Informationen werben.   Mehr»
Rechtsanwälte: Erfolgshonorar möglich
Neuregelung auch für Bauprozesse des Mittelstandes hilfreich
Von: @RA Matthias Möller-Meinecke <2008-05-16>
Der Bundestag hat beschlossen, dass Rechtsanwälte künftig in Ausnahmefällen ein Erfolgshonorar mit ihrem Mandanten vereinbaren können.   Mehr»
DB Netz AG von Konzern­mutter unab­hängig?
<2010-05-18>
Die Deutsche Bahn AG darf auf Eisen­bahn­ver­kehrs­unter­neh­men keinen bera­tenden Einfluß nehmen.   Mehr»
Angemessenheit des Anwaltshonorars
<2013-04-04>
Welche Zeithonorare sind üblich, was ist angemessen und welche Minderungsrechte sind Mandanten eröffnet?    Mehr»
Hinweispflicht des Rechtsanwalts: Aufklärung über die Höhe der Vergütung
<2013-04-10>
Muß der Anwalt ungefragt den Mandanten auf die gesetzliche Pflicht zur Vergütung für sein Tätigwerden hinweisen?   Mehr»
OLG Düsseldorf zu den Rechtsanwaltskosten im Vergabenachprüfungsverfahren
Wann hat ein öffentlicher Auftraggeber einen Anspruch auf Ersatz der Kosten eines von ihm im Nachprüfungsverfahren eines Vergabeverfahrens zugezogenen Rechtsanwaltes ?
Von: @RA Möller-Meinecke <2003-12-01>
Wann kann eine Behörde den Ersatz der Gebühren ihres Anwalts im Vergabeverfahren beanspruchen?   Mehr»
Unternehmen dürfen für Abmahnung Anwälte einschalten
Von: @RA Matthias Möller-Meinecke <2008-05-09>
In der Regel müssen im Zuge einer Abmahnung im Wettbewerbsrecht auch die Anwaltskosten des Abmahnenden ersetzt werden.   Mehr»
Aus­kunfts­be­geh­ren zu Konto­unter­lagen
<2010-11-14>
Wie weit reicht Ver­schwie­gen­heits­pflicht des Rechts­an­waltes in Aus­übung seines Berufes?    Mehr»
Anwaltsfehler und -haftung
<2013-04-03>
Der Anwalt muß auf seine Fehler und eine rechtzeitige Schadenanmeldung beim Haftpflichtversicherer hinweisen.   Mehr»
Erfolgshonorar
<2013-01-24>
Definition, Zweck, Zulässigkeit und Inhalt einer Vergütungsvereinbarung abhängig vom Ausgang der Sache   Mehr»
Erstberatung am Telefon oder per E-Mail
Erstberatung für brutto € 595,-: Kompetent, preiswert, fair, keine verdeckten Kosten   Mehr»
Deckungs­anfrage bei Rechts­schutz­versicherer
Von: @RA Möller-Meinecke <2015-07-27>
Bei giftbe­laste­ten Bau­produk­ten kann eine Deckungs­zusage für einen Rechts­streit bei der Rechtsschutzversicherung eingeholt werden.   Mehr»
Informationsfreiheit: "VS-Nur für den Dienstgebrauch" kein Hindernis
<2009-10-29>
Das Bundesverwaltungsgericht hat für die Informationsfreiheit des Bürgers eine Lanze gebrochen.    Mehr»
Medienspiegel:
Bürgerbeteiligung durch Bürgerbegehren
<2015-06-09>
Der Wormser "Bürgerverein Dom-Umfeld" will mehr Mitspracherecht für Bürger. Der Verein fordert eine Änderung der Gemeindeordnung.    Mehr»
Außenwerbung:
Monopolartige Vergabe unzulässig
<2008-11-01>
Sondernutzungsanträge dürfen nicht wegen eines faktischen Monopols eines Wettbewerbers abgelehnt werden.    Mehr»
Rechtliche Anforderungen an Feuerungsstätten
<2009-08-27>
Mit steigenden Energiekosten entstehen immer mehr Selbstbauprojekte für Feuerstellen. Es fragt sich, welche rechtlichen Anforderungen daran zu stellen sind.   Mehr»
Klagen gegen Fluglärm - Erfahrungen aus 32 Berufsjahren
<2012-06-07>
Stuttgart 21, der nächtliche Fluglärm in den Regionen um Frankfurt, Berlin und München, aber auch Auto­bahnen, Kanäle, Tief­seehäfen, Kraft­werke und Windparks sind Vorhaben, die viele Menschen involvieren und gesell­schaft­liche Konflikte heraufbeschwören.    Mehr»
Frankfurt teilweise ein rechtsfreier Raum
<2014-05-27>
Die Frankfurter Polizei­verordnung ist seit August 2011 außer Kraft. Bußgeldbescheide der Stadt haben seit diesem Zeitpunkt keine Rechtsgrundlage mehr.    Mehr»
Anwälte begrüßen "Verzögerungsrüge" - Notnagel bei zu langen Gerichtsverfahren
<2010-04-13>
Der Deutsche Anwaltverein den geplanten Gesetzesentwurf zur Entschädigung bei zu langen Prozessen, jedoch seien die Bundesländer "weiter gefordert".   Mehr»
Medienspiegel:
Klage gegen Karstadt-Parkhaus zielt auf Lärmschutz
<2015-01-13>
Für mehr als zwei Dutzend Anwohner des Karstadt Areals klagt Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke gegen die Planung eines neuen Parkhauses in Bad Homburg vor der Höhe.   Mehr»
Liste von Vorträgen zum Bau- und Planungsrecht
Von: @RA Möller-Meinecke <2002-10-14>
   Mehr»
Baukosten
Wann haftet der Architekt bei Bausummenüberschreitung ?
Von: @RA Matthias Möller-Meinecke <2003-08-11>
   Mehr»
Wann verjähren Arbeiten an Bauwerken ?
Von: @RA Matthias Möller-Meinecke <2003-08-11>
   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.